Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Kontakt
Karlsruher Institut für Technologie
Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

Prof. Dr.- Ing. Jürgen Beyerer
c/o Technologiefabrik
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 721 - 608 45910

Willkommen am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

IES

Prof. Dr.-Ing. J. Beyerer

Aktuell

 

Klausur Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung

Eine Klausureinsicht kann aufgrund des Coronavirus aktuell nicht stattfinden.

Klausur Mensch-Maschine-Wechselwirkung

Achtung: Die zunächst auf den 16. April 2020 verlegte Prüfung kann wegen der vorläufigen Aussetzung des Studienbetriebs am KIT an dem genannten Termin leider nicht stattfinden. Ein Ersatztermin kann in der momentan unsicheren Lage noch nicht verlässlich geplant werden. Falls Sie sich bereits zur Prüfung angemeldet haben, werden Sie per E-Mail informiert werden, sobald ein Ersatztermin in Aussicht steht. Sollten Sie sich noch nicht angemeldet, aber Interesse an der Prüfung haben, schreiben Sie bitte ein E-Mail an mmwab@iosb.fraunhofer.de. Der bisherige Nachholtermin 29. Juli bleibt bis auf Weiteres bestehen.

  • Schriftlich: Prüfungsdauer 60 Minuten, Gesamtdauer 90 Minuten
  • Ort: Gaede-Hoersaal
  • Termine:
    • 16. April 2020, 11 Uhr entfällt; Ersatztermin wird bekanntgegeben, sobald er geplant werden kann 
    • 29. Juli 2020, 11 Uhr (Nachholtermin, Anmeldung über Campus-Management bis 22. Juli)

Probabilistiche Planung

Bitte beachten Sie, dass die Vorlesung Probabilistische Planung nicht länger angeboten wird. Die Unterlagen zur letzten Vorlesungsreihe finden sie hier.

Neue Adresse

Der Lehrstuhl ist an einen neuen Standort in der Technologiefabrik umgezogen.

Lehrbuch zur Mustererkennung

Am 11. Dezember 2017 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Richter, Nagel: Pattern Recognition: Introduction, Features, Classifiers and Principles". Weitere Information finden Sie auf der Seite des De Gruyter Verlags.

Vorlesungsangebot
Das Vorlesungsangebot des Lehrstuhls finden Sie hier.

Lehrbuch zur Automatischen Sichtprüfung
Am 30. September 2012 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Puente León, Frese: Automatische Sichtprüfung, Grundlagen, Methoden und Praxis der Bildgewinnung und Bildauswertung". Weitere Information finden Sie auf der Lehrbuch-Seite oder auf der Seite vom Springer-Verlag.

Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen
Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme hat sich mit anderen Instituten des KIT und dem Fraunhofer IOSB zum Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen KCM zusammengeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des KCM.

Bachelor-, Master-, Studien- und Diplomarbeiten zu vergeben: Weitere Informationen finden Sie hier.

 
 
Entwicklung einer agentenbasierten Systemarchitektur für die selbstorganisierte Produktion
Typ:

Diplomarbeit

Betreuer:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Beyerer
Dipl.-Inform. Thomas Kresken

Status:

abgeschlossen

Abgabedatum:

August 2005

In der betrieblichen Praxis stellt sich das komplexe Problem der Belegung von Ressourcen hinsichtlich der Zuordnung von Fertigungsaufträgen auf knappe Kapazitäten unter Einhaltung vielfältiger Randbedingungen. Unvorhersehbare Maschinenausfälle, Dynamik im Auftragsaufkommen und Unsicherheit in Bezug auf die Durchführbarkeit von langfristigen Belegungsplänen erfordern eine hohe Anpassungsfähigkeit und Flexibilität. Eine zentrale vorausschauende Planung stellt sich vor diesem Hintergrund als problematisch dar.

Im Rahmen dieser Arbeit sollte daher ein Steuerungsansatz entwickelt werden, bei dem durch Agenten repräsentierte Aufträge und Produktionsmittel durch lokale Interaktion Aufträge den Kapazitäten zuordnen. Auftragsagenten nehmen an Verhandlungen mit den für die einzelnen Kapazitäten verantwortlichen Agenten teil, um zeitnah eine Zuordnung der nächsten Auftragsoperation zu erreichen. Dabei werden sowohl die Priorität und das Bestreben der Termineinhaltung der Aufträge berücksichtigt, als auch die Minimierung des Umrüstaufwandes der Maschinen angestrebt. Letzteres soll durch die Verwendung des holonischen Ansatzes ermöglicht werden, bei dem sich Aufträge gleichen Produkttyps zusammenschließen und dann als Interessengemeinschaft an den Verhandlungen teilnehmen.