Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Kontakt
Karlsruher Institut für Technologie
Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

Prof. Dr.- Ing. Jürgen Beyerer
c/o Technologiefabrik
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 721 - 608 45910
Fax: +49 721 - 608 45926

Willkommen am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

IES

Prof. Dr.-Ing. J. Beyerer

Aktuell

*Die ASB Vorlesung am Montag 23.12.19 findet nicht statt.

 

Klausur Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung

Die schriftliche Prüfung im Fach ASB wird am Montag, 24.02.2020 - 14:00 bis 16:00 Uhr in Hörsaal Gerthsen stattfinden.

Klausur Mensch-Maschine-Wechselwirkung
•    Schriftlich Prüfung: Prüfungsdauer 60 Minuten, Gesamtdauer 90 Minuten
•    Ort: Gaede-Hoersaal
•    Termine:
        o    31. März 2020, 11 Uhr (Anmeldung über Campus-Management bis 24. März)
        o    29. Juli 2020, 11 Uhr (Nachholtermin, Anmeldung über Campus-Management bis 22. Juli)

Probabilistiche Planung

Bitte beachten Sie, dass die Vorlesung Probabilistische Planung nicht länger angeboten wird. Die Unterlagen zur letzten Vorlesungsreihe finden sie hier.

Neue Adresse

Der Lehrstuhl ist an einen neuen Standort in der Technologiefabrik umgezogen.

Lehrbuch zur Mustererkennung

Am 11. Dezember 2017 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Richter, Nagel: Pattern Recognition: Introduction, Features, Classifiers and Principles". Weitere Information finden Sie auf der Seite des De Gruyter Verlags.

Vorlesungsangebot
Das Vorlesungsangebot des Lehrstuhls finden Sie hier.

Lehrbuch zur Automatischen Sichtprüfung
Am 30. September 2012 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Puente León, Frese: Automatische Sichtprüfung, Grundlagen, Methoden und Praxis der Bildgewinnung und Bildauswertung". Weitere Information finden Sie auf der Lehrbuch-Seite oder auf der Seite vom Springer-Verlag.

Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen
Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme hat sich mit anderen Instituten des KIT und dem Fraunhofer IOSB zum Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen KCM zusammengeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des KCM.

Bachelor-, Master-, Studien- und Diplomarbeiten zu vergeben: Weitere Informationen finden Sie hier.

 
 
Fusion von Spektralbildserien
Typ:

Diplomarbeit

Links:
Betreuer:

Dipl.-Inform. Ioana Gheta

Status:

abgeschlossen

Abgabedatum:

Juli 2007

Forschungsprojekt:

Kamera-Array

Kameras zur Bildgewinnung werden immer günstiger, gleichzeitig steigt die für die Bildauswertung zur Verfügung stehende Rechenkapazität. In der Folge bietet sich die Möglichkeit, Kamera-Arrays anstelle einzelner Kameras zum Bildeinzug zu verwenden. Dabei besteht die Erwartung, dass ein Sensorsystem, das sich auf mehrere Kameras stützt, durch die breitere Datenbasis eine höhere Leistung erzielen kann als ein klassisches Ein-Kamera-System. Ein Beispiel ist die Gewinnung von Spektralinformation, indem die Kameras im verschiedenen Wellenlängebereiche messen.

Am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme wird in Kooperation mit dem Fraunhofer IITB ein System entwickelt, das mit neun Kameras in Form  einer 3x3-Matrix arbeitet. Die Kameras werden mit Interferenzfiltern, die den Bereich 400-900 μm abdecken, ausgestattet. Die in de aufgenommene Bildern verteilt vorhandene Spektrainformation, über die Szene soll zu einen kompakte Ergebnis fusioniert werden.

Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll ein Verfahren zur Fusion der Spektralaufnahmen entwickelt und implementiert werden. Im Einzelnen umfasst die Arbeit folgende Schritte:

  • Bildaufnahme: Es sollen Spektralbildserien aufgenommen werden, indem eine sinnvolle Anordnung der Interferenzfilter gefunden werden soll.
  • Auswertung der Bildserie: Da die Kameras sich in verschieden Positionen befinden, müssen die Stereodiparitäten in den Spektralbildern detektiert und ausgewertet werden.
  • Fusion der Spektralserie: Entwicklung von Verfahren zur Fusion der Spektralserie und Darstellung des Fusionsergebnisses.

Sämtliche Verfahren sind zu implementieren, in ein vorhandenes Softwaresystem zu integrieren und durch Testaufnahmen zu validieren. Über die Ergebnisse der Arbeit ist in einem Vortrag im Rahmen des Seminars am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme zu berichten.

Arbeitsausrichtung: theoretisch, algorithmisch