Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Profile

An der Fakultät für Informatik wurde im Jahr 2004 der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme eingerichtet. Der Lehrstuhl ist dem Institut für Anthropomatik zugeordnet, das Anfang 2009 gegründet wurde. Lehrstuhlinhaber ist Prof. Dr.-Ing. Jürgen Beyerer, der gleichzeitig das Fraunhofer IOSB leitet.

Kompetenzen und Forschungsthemen

Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme befasst sich mit aktuellen Fragestellungen der Informations- und Signalverarbeitung. Dabei kommen Verfahren der automatischen Sichtprüfung, Mustererkennung, Signal-, Bild- und Informationsverarbeitung, neue Verfahren der Leittechnik zur Überwachung und Steuerung industrieller Prozesse sowie statistische Verfahren zur Anwendung. Der Lehrstuhl arbeitet eng mit dem Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) zusammen. Wichtige Forschungsschwerpunkte liegen auf folgenden Gebieten:

  • Variable Bildgewinnung und ‑verarbeitung
    • Systemtheoretische Modellierung von Bildserien
    • Fusionsverfahren zur optimalen Auswertung von Bildserien
    • Techniken für die gezielte Erfassung von Bildserien, z. B. hinsichtlich Variation von Beleuchtung, Fokussierung, Kameraposition und spektraler Information
    • Inspektionsverfahren für spiegelnde und teilspiegelnde Oberflächen (Deflektometrie)
    • Active Vision zur Regelung geeigneter Aufnahmeparameter
    • Erfassung und Auswertung von Bildserien zur Umweltwahrnehmung
    • Visuelle Wahrnehmung für die Mensch-Maschine-Interaktion
  • Intelligente Sicherheitssysteme für Automobile
    • Verteilte Kooperation für kognitive Automobile
    • Bildgestützte Detektion von Kollisionen
  • Informationsfusion
    • Multisensorfusion
    • Bayessche Fusion
    • Lokale Fusion
    • Fusion von Daten aus heterogenen Quellen
  • Mobile Roboter
    • Multisensorfusion
    • Simultane Lokalisation und Kartenerstellung (SLAM)
  • Flexible und adaptive Produktionsleittechnik
    • Interoperabilität von Teilanlagen in Produktionssystemen
    • Durchgängiger Datenaustausch zwischen Anlagenplanung, Digitaler Fabrik und SPS-Daten sowie dem Engineering von Leittechnik und Visualisierungsdaten.

 

Ausstattung

 

  • Roboterlabor: Zwei kooperierende Industrieroboter dienen als steuerbares Handhabungssystem für ein Bildverarbeitungssystem
  • Multivariates Kamera-Array: Simultane Bilderfassung durch mehrere Kameras, die mit unterschiedlichen Erfassungsparametern (z. B. mittels spektraler Filter) betrieben werden
  • Deflektometrische Sensorsysteme zur Inspektion (teil-)spiegelnder Oberflächen
  • Beleuchtungstechnisches Testlabor zur Evaluation von Beleuchtungsstrategien für Voruntersuchungen

 

Serviceangebot

 

  • Erforschung und Entwicklung von Methoden und Verfahren in den genannten Forschungsschwerpunkten
  • Voruntersuchungen und Machbarkeitsstudien
  • Beratung und Systemanalyse
  • Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse zu problemangepassten Lösungen
  • Kooperation mit industriellen und institutionellen Partnern in gemeinsamen Projekten (auch öffentlich gefördert)