Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT
Akademischer Mitarbeiter (m/w) im Bereich Hyperspectral Imaging und multivariate Datenanalyse für die industrielle Sichtprüfung
Typ:

Mitarbeiterstelle

Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme (IES) befasst sich mit aktuellen Forschungsfragen der Informations- und Bildverarbeitung. Dabei kommen insbesondere Verfahren der automatischen Sichtprüfung, Mustererkennung, Bild- und Informationsverarbeitung sowie Maschinelles Lernen zur Anwendung. Auf diesen Gebieten arbeitet der Lehrstuhl eng mit der Abteilung Sichtprüfsysteme des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) zusammen.

Im Rahmen eines geförderten Forschungsprojekts ist die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w) im Bereich Hyperspectral Imaging und multivariate Datenanalyse in der Vergütungsgruppe E13, TV-L befristet, zu besetzen. Hyperspectral Imaging bezeichnet die Kombination von Spektroskopie und digitaler Bildverarbeitung. Diese relativ neue Technologie ermöglicht es, chemischen Eigenschaften eines Objekts ortsaufgelöst zu messen und bildhaft darzustellen. Hierzu müssen sog. chemometrische Verfahren aus der multivariaten Datenanalyse und des maschinellen Lernens eingesetzt werden, um den Zusammenhang zwischen optisch gemessener spektraler Information und chemischen Eigenschaften herzustellen.

Was Sie erwarten können

In einem interdisziplinären Team aus Softwareentwicklern, Ingenieuren und Wissenschaftlern arbeiten Sie in hohem Maße eigenständig an der Erforschung und Entwicklung neuer Verfahren und Anwendungsmöglichkeiten des Hyperspectral Imaging für die industrielle Sichtprüfung. Im Besonderen sind Sie an einem innovativen Forschungsprojekt zur Ressourcenschonung beteiligt, das zum Ziel hat, mineralische Bauabfälle optisch zu Klassifizieren bzw. zu Sortieren und einer Wiederverwertung zuzuführen. Ein weiterer Anwendungsschwerpunkt liegt in der Lebensmittelprüfung und -sicherheit, um z.B. unerwünschte Stoffe wie Fremdkörper zu detektieren oder den Gehalt bestimmter Nahrungsinhaltsstoffe wie Fett, Proteine und Kohlehydrate optisch zu messen. Durch das breitgefächerte Tätigkeitsspektrum der Abteilung bekommen Sie zudem über Ihr Tätigkeitsfeld hinaus Einblicke in unterschiedliche Themen und Technologien der industriellen Sichtprüfung und Bildverarbeitung.

Zu Ihren Aufgaben gehören

  • Weiterentwicklung und Implementierung von Verfahren zur chemometrischen Datenanalyse
  • Konzeption und Entwicklung einer Verarbeitungskette für die Auswertung hyperspektraler Bilder und spektraler Messungen
  • Charakterisierung und Analyse hyperspektraler Sensoren und Spektrometer
  • Koordination und Durchführung von Experimenten und Versuchsreihen im Hyperspectral-Imaging-Labor des Fraunhofer IOSBs
  • Beteiligung an Forschungs- und Industrieprojekten und Veröffentlichung der Projektergebnisse durch wissenschaftliche Publikationen
  • Durchführung von Machbarkeitsstudien und Unterstützung bei der Akquisition neuer Forschungs- und Industrieprojekte

Was Sie mitbringen

  • Ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium der Informatik, Elektrotechnik, Mathematik, Physik oder eines vergleichbaren Fachs
  • Gute Kenntnisse im Bereich multivariate Datenanalyse, Maschinelles Lernen oder Mustererkennung
  • Gute Kenntnisse in einer oder mehreren wissenschaftlichen Programmiersprachen (vorzugsweise Mathematica, R, Python oder Matlab) sowie einer objektorientierten Programmiersprache (idealerweise C# oder C++)
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Eigenverantwortlichkeit und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft, sich in fachfremde Themengebiete, insbesondere Nahinfrarotspektroskopie und Lebensmittelanalyse, einzuarbeiten
  • Kenntnisse im Bereich Optik, Signal- oder Bildverarbeitung sowie Sensortechnik sind von Vorteil

Kontakt

Karlsruher Institut für Technologie (KIT),
Lehrbereich für Interaktive Echtzeitsysteme
c/o Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB
Herrn Dr.-Ing. Robin Gruna
Fraunhoferstraße 1
76131 Karlsruhe
E-Mail: robin.gruna@iosb.fraunhofer.de; Tel.: +49 721/6091-26