Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Automatische Sichtprüfung strukturierter transparenter Materialien

Konferenzbeitrag

Links:
Autoren:

Wolfgang Melchert
Thomas Längle
Philipp Pätzold
Robin Gruna
Michael Palmer

Quelle:

Fernando Puente León, Michael Heizmann (Hrsg.), Forum Bildverarbeitung, KIT Scientific Publishing, 2010.

Seiten:

143-153

Konferenz:

Forum Bildverarbeitung, Regensburg, 2.-3. Dezember 2010

ISBN:

978-3-86644-578-9

In vielen Anwendungsgebieten werden transparente Materialien, z. B. Glasscheiben, mit einer Strukturierung versehen, die eine Streuung des optischen Strahlengangs bewirkt. Beispiele hierfür sind die sogenannten Diffussionselemente, die im Automobilbereich für Innenleuchten eingesetzt werden, um eine möglichst gleichmäßige Ausleuchtung der Fahrerkabine bei gleichzeitigem Blendschutz zu erreichen. Auch im Sanitärbereich wird strukturiertes Glas verwendet, z. B. als Sichtschutz für Duschkabinen. Mit der in diesem Artikel beschriebene Aufnahmetechnik "Purity" ist es inzwischen möglich, diese strukturierten Gläser vollständig, robust und schritthaltend mit dem Produktionsprozess zu prüfen.