Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Ontologiebasierte Erkennung von Verkehrssituationen: Einsatz ontologiebasierter Inferenzmechanismen zur Erkennung von Verkehrssituationen für kooperative Gruppen kognitiver Automobile
Typ:

Studienarbeit

Betreuer:

Dipl.-Inform. Christian Frese

Status:

abgeschlossen

Abgabedatum:

Juli 2007

Forschungsprojekt:

Verteilte Kooperation kognitiver Automobile

Im Rahmen dieser Studienarbeit wurde ein kleines System für die Erkennung der Verkehrssituationen für kooperative Gruppen kognitiver Automobile entworfen und implementiert. Dieses System wurde in drei Schritten entwickelt:

  1. Entwurf und Ergänzung einer Ontologie für die Begriffe und Relationen, mit denen die Verkehrssituationen beschrieben werden können.
  2. Ergänzen zusätzlich benötigter Programmteile, um das ontologiebasierte Inferenzsystem (Reasoner) anzusteuern und an den Verkehrssimulator zu koppeln.
  3. Aufbau der Szenen wie zum Beispiel Überholsituation im Simulator.

In der Ontologie werden die an einer Verkehrssituation beteiligten Begriffe dargestellt. Die Begriffe sind durch viele verschiedene Relationen miteinander verbunden und durch zusätzliche Attributwerte beschrieben. Verkehrssituationen wurden in OWL mit hinreichenden Bedingungen modelliert, um eine automatische Klassifikation von Instanzen zu ermöglichen.

Im nächsten Schritt wurden die benötigten Programmteile ergänzt. Mit den Vorteilen von Java in OOP, der OWL-API und dem Reasoner Pellet wurde ein ontologiebasiertes System implementiert, um die Verkehrssituationen zu erkennen. Das System wurde mit Hilfe des Verkehrssimulators in verschiedenen Szenarien getestet.