Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Unser Profil

An der Fakultät für Informatik wurde im Jahr 2004 der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme eingerichtet. Der Lehrstuhl ist dem Institut für Anthropomatik zugeordnet, das Anfang 2009 gegründet wurde. Lehrstuhlinhaber ist Prof. Dr.-Ing. Jürgen Beyerer, der gleichzeitig das Fraunhofer IOSB leitet. 

Kompetenzen und Forschungsthemen

Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme befasst sich mit aktuellen Fragestellungen der Informations- und Signalverarbeitung. Dabei kommen Verfahren der automatischen Sichtprüfung, Mustererkennung, Signal-, Bild- und Informationsverarbeitung, neue Verfahren der Leittechnik zur Überwachung und Steuerung industrieller Prozesse sowie statistische Verfahren zur Anwendung. Der Lehrstuhl arbeitet eng mit dem Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) zusammen. Wichtige Forschungsschwerpunkte liegen auf folgenden Gebieten:

  • Automatische Sichtprüfung
    • Underwater Vision
    • Optische Signalvorverarbeitung in der Spektroskopie und 3D-Messtechnik
    • Programmierbare Beleuchtungssysteme in der automatischen Sichtprüfung
    • Kamera-Array zur multivariaten Szeneerfassung
    • MID-Wave
    • Stochastische Planungsverfahren für die deflektometrische Oberflächeninspektion
    • Infrarotdeflektometrie
    • Automatische Sichtprüfung und Rekonstruktion spiegelnder Oberflächen
    • Texturanalyse
    • Wissensbasierte Zeichenerkennung mit Smart Cameras
  • Semantische Umweltmodellierung
    • Navigation von explorierenden Tiefseefahrzeugen
    • Lernende und kooperierende multimodale Roboter
    • Offene adaptive Umweltmodellierung für künstliche kognitive Systeme
    • Objektorientierte Umweltmodellierung für humanoide Roboter
    • Situationsanalyse in maritimen Überwachungssystemen
    • Objektklassifikation in der Aufklärung und Überwachung mit bildgebenden Sensoren
    • Stereokamerasystem zur Seitenaufprallerkennung
    • Verteilte Kooperation kognitiver Automobile
    • Bayes’sche Fusion für die Lokalisierung mobiler Roboter
    • Adaptivität und semantische Interoperabilität von Manufacturing Execution Systemen (MES) für Teilanlagen in Produktionssystemen
    • Privatheit und Sicherheit in »smarten« Überwachungssystemen
  • Mensch-Maschine Interaktion
    • DigET
    • Interaktionstechniken für Augmented-Reality Umgebungen
    • Multimodale Display-übergreifende Interaktion

 

Ausstattung

 

  • Roboterlabor: Zwei kooperierende Industrieroboter dienen als steuerbares Handhabungssystem für ein Bildverarbeitungssystem
  • Multivariates Kamera-Array: Simultane Bilderfassung durch mehrere Kameras, die mit unterschiedlichen Erfassungsparametern (z. B. mittels spektraler Filter) betrieben werden
  • Deflektometrische Sensorsysteme zur Inspektion (teil-)spiegelnder Oberflächen
  • Beleuchtungstechnisches Testlabor zur Evaluation von Beleuchtungsstrategien für Voruntersuchungen

 

Serviceangebot

 

  • Erforschung und Entwicklung von Methoden und Verfahren in den genannten Forschungsschwerpunkten
  • Voruntersuchungen und Machbarkeitsstudien
  • Beratung und Systemanalyse
  • Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse zu problemangepassten Lösungen
  • Kooperation mit industriellen und institutionellen Partnern in gemeinsamen Projekten (auch öffentlich gefördert)