Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Kontakt
Karlsruher Institut für Technologie
Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

Prof. Dr.- Ing. Jürgen Beyerer
c/o Technologiefabrik
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 721 - 608 45910
Fax: +49 721 - 608 45926

Willkommen am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

IES

Prof. Dr.-Ing. J. Beyerer

Aktuell

*Die ASB Vorlesung am Montag 23.12.19 findet nicht statt.

 

Klausur Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung

Die schriftliche Prüfung im Fach ASB wird am Montag, 24.02.2020 - 14:00 bis 16:00 Uhr in Hörsaal Gerthsen stattfinden.

Klausur Mensch-Maschine-Wechselwirkung
•    Schriftlich Prüfung: Prüfungsdauer 60 Minuten, Gesamtdauer 90 Minuten
•    Ort: Gaede-Hoersaal
•    Termine:
        o    31. März 2020, 11 Uhr (Anmeldung über Campus-Management bis 24. März)
        o    29. Juli 2020, 11 Uhr (Nachholtermin, Anmeldung über Campus-Management bis 22. Juli)

Probabilistiche Planung

Bitte beachten Sie, dass die Vorlesung Probabilistische Planung nicht länger angeboten wird. Die Unterlagen zur letzten Vorlesungsreihe finden sie hier.

Neue Adresse

Der Lehrstuhl ist an einen neuen Standort in der Technologiefabrik umgezogen.

Lehrbuch zur Mustererkennung

Am 11. Dezember 2017 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Richter, Nagel: Pattern Recognition: Introduction, Features, Classifiers and Principles". Weitere Information finden Sie auf der Seite des De Gruyter Verlags.

Vorlesungsangebot
Das Vorlesungsangebot des Lehrstuhls finden Sie hier.

Lehrbuch zur Automatischen Sichtprüfung
Am 30. September 2012 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Puente León, Frese: Automatische Sichtprüfung, Grundlagen, Methoden und Praxis der Bildgewinnung und Bildauswertung". Weitere Information finden Sie auf der Lehrbuch-Seite oder auf der Seite vom Springer-Verlag.

Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen
Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme hat sich mit anderen Instituten des KIT und dem Fraunhofer IOSB zum Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen KCM zusammengeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des KCM.

Bachelor-, Master-, Studien- und Diplomarbeiten zu vergeben: Weitere Informationen finden Sie hier.

 
 
Entwicklung und Implementierung von Planungsverfahren zur optimalen "Online-Chargenbildung"
Typ:

Diplomarbeit

Betreuer:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Beyerer
Dr. Christoph Thomalla

Status:

abgeschlossen

Abgabedatum:

September 2005

Der weltweite Wettbewerb ist in der Textilbranche aktueller denn je (Anstieg der Textilimporte). Der Minimierung der Produktionskosten kommt eine zentrale Bedeutung für die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens zu. Die Aufgabe dieser Diplomarbeit ist die Entwicklung und die Implementierung von Planungsverfahren zur optimalen «Online-Chargenbildung».
Das berücksichtigte Problem ist ein mehrstufiges Online-Problem mit Kapazitätsbeschränkungen der Maschinen. Die Produkte haben eine allgemeine Netstruktur. In dem Modell wird die Ressourcenverfügbarkeit (zum Beispiel benötigtes Material) für die Erstellung eines Produkts nicht berücksichtigt. Es besteht das Problem, einen Plan zu finden, der alle Auftragsschritte zuteilt, der die zulässigen Kapazitätsbeschränkungen der Maschinen einhält, der alle Aufträge ausführt und die Kosten minimiert.
Im ersten Teil dieser Arbeit wird der Stand der Technik beschrieben. Im zweiten Teil wird das Problem präsentiert, an dem gearbeitet wird. Ein mathematisches Modell wird angegeben und die Komplexität wird betrachtet. Anschließend wird in diesem Teil die entworfene Lösung vorgestellt. Der dritte Teil befasst sich mit der einzelnen Beschreibung und der Implementierung der Algorithmen. Im letzten Teil wird an Beispielen die Funktionsweise des entwickelten Algorithmus demonstriert und es werden die Tests beschrieben.
Der neue Algorithmus unterscheidet sich von dem ursprünglichen bei França et al. Realistischere Probleme können jetzt gelöst werden und die Wahrscheinlichkeit, eine machbare Lösung zu finden, ist größer. Die erarbeitete Lösung ist zunächst nur für kleine Probleme gut geeignet und bearbeitet nur ein bestimmtes Problemmodell. Die Ressourcenverfügbarkeit für die Erstellung eines Produkts wird nicht berücksichtigt.