Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Kontakt
Karlsruher Institut für Technologie
Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

Prof. Dr.- Ing. Jürgen Beyerer
c/o Technologiefabrik
Haid-und-Neu-Str. 7
76131 Karlsruhe

Tel:  +49 721 - 608 45910
Fax: +49 721 - 608 45926

Willkommen am Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme

IES

Prof. Dr.-Ing. J. Beyerer

Aktuell

*Die ASB Vorlesung am Montag 23.12.19 findet nicht statt.

 

Klausur Automatische Sichtprüfung und Bildverarbeitung

Die schriftliche Prüfung im Fach ASB wird am Montag, 24.02.2020 - 14:00 bis 16:00 Uhr in Hörsaal Gerthsen stattfinden.

Klausur Mensch-Maschine-Wechselwirkung
•    Schriftlich Prüfung: Prüfungsdauer 60 Minuten, Gesamtdauer 90 Minuten
•    Ort: Gaede-Hoersaal
•    Termine:
        o    31. März 2020, 11 Uhr (Anmeldung über Campus-Management bis 24. März)
        o    29. Juli 2020, 11 Uhr (Nachholtermin, Anmeldung über Campus-Management bis 22. Juli)

Probabilistiche Planung

Bitte beachten Sie, dass die Vorlesung Probabilistische Planung nicht länger angeboten wird. Die Unterlagen zur letzten Vorlesungsreihe finden sie hier.

Neue Adresse

Der Lehrstuhl ist an einen neuen Standort in der Technologiefabrik umgezogen.

Lehrbuch zur Mustererkennung

Am 11. Dezember 2017 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Richter, Nagel: Pattern Recognition: Introduction, Features, Classifiers and Principles". Weitere Information finden Sie auf der Seite des De Gruyter Verlags.

Vorlesungsangebot
Das Vorlesungsangebot des Lehrstuhls finden Sie hier.

Lehrbuch zur Automatischen Sichtprüfung
Am 30. September 2012 erschien das Lehrbuch "Beyerer, Puente León, Frese: Automatische Sichtprüfung, Grundlagen, Methoden und Praxis der Bildgewinnung und Bildauswertung". Weitere Information finden Sie auf der Lehrbuch-Seite oder auf der Seite vom Springer-Verlag.

Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen
Der Lehrstuhl für Interaktive Echtzeitsysteme hat sich mit anderen Instituten des KIT und dem Fraunhofer IOSB zum Karlsruher Zentrum für Materialsignaturen KCM zusammengeschlossen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des KCM.

Bachelor-, Master-, Studien- und Diplomarbeiten zu vergeben: Weitere Informationen finden Sie hier.

 
 
Semantische Transformation von Collada-Geometrie- in ProVis.Visu-Beschreibungen für die Leittechnik-Visualisierung
Typ:

Studienarbeit

Links:
Betreuer:

Dipl.-Inform. Miriam Schleipen

Status:

abgeschlossen

Abgabedatum:

März 2011

Forschungsprojekt:

Produktionsleitsysteme

Wer wir sind?

Die Mitarbeiter des Bereichs Leitsysteme am Fraunhofer IOSB entwickeln Produktionsleitsysteme und Systeme zur Fertigungssteuerung für industrielle Auftraggeber. Mit diesem System steuern und überwachen z.B. DaimlerChrysler, ThyssenKrupp und andere namhafte Kunden ihre Produktionsanlagen.

Was Sie erarbeiten sollen?

Das Projekt IDA adressiert die Problematik der Interoperabilität von Prozessvisualisierungen als Schnittstelle zwischen Mensch und Leitsystem. Ziel ist es, sowohl den Engineeringprozess effizienter zu gestalten als auch die Prozesse während des darauf folgenden Betriebs zu vereinfachen und zu verbessern. Prozessführungsbilder sollen automatisch aus den bereits vorhandenen Informationen erstellt werden. Dabei müssen die bestehenden Daten interpretiert und semantisch verknüpft werden. Dies reduziert den manuellen und fehleranfälligen Engineeringaufwand und steigert die Qualität der Ergebnisse. Es sollen verschiedene Sichten erstellt werden, um die Prozessführung effizienter zu gestalten. Diese Vorgaben sollen weder für ein spezielles System noch für einen Anwendungsfall spezifisch sein. Dadurch erleichtert die Visualisierung die Arbeit der Anlagenbediener und vermeidet Fehler, die durch wenig ergonomische Visualisierungen entstehen können.

Für das oben genannte Projekt erarbeiten Sie die Transformation von vorhandenen 3D-Geometriedaten, die bereits mit Semantik belegt und vorverarbeitet wurden, in das XML-basierte Format des Zielsystems ProVis.Visu®.

Was Sie mitbringen?

  • Sie sind Elektrotechnik- bzw. Informatik-Student und wollen Ihr Know-how in der produktionstechnischen Praxis einsetzen.
  • Sie sind Maschinenbau-Student mit Schwerpunkt Produktions-/Fertigungstechnik oder Automatisierung und haben eine Affinität zur Informationstechnik

Wenn darüber hinaus die folgenden Begriffe keine Fremdworte für Sie sind, um so besser:

  • Objektorientierte Softwarentwicklung, z.B. in C#, C++
  • XML, XML-Schemata, Collada, 3D-Grafik

Was wir Ihnen bieten?

Das volle Praxis-Know-how des täglichen Betriebs eines Leitsystems und theoretische Erfahrungen im Bereich Leitsysteme.

Umfassende Hilfe bei der Einarbeitung und die Möglichkeit selbständig zu arbeiten und eigene Ideen einzubringen.